Zwei Jahre nach Ausbruch der Pandemie haben Millionen von Kindern und Jugendlichen die Schule abgebrochen.

Die COVID-19 Pandemie hat Kinder, Jugendliche und junge Menschen vor besonders große Herausforderungen gestellt. Heute, am 24. Januar, dem Welttag der Bildung, erzählen Sueniños-Teilnehmer*innen des sozialpädagogischen Programms, welche Auswirkungen die Pandemie auf ihre Bildungssituation hat.
Lassen Sie uns dabei nicht vergessen, dass die Rolle der Schule von unschätzbarem Wert für die Gesellschaft ist. Die Schule ist nicht nur ein Ort, an dem Wissen erworben und kognitive Fähigkeiten entwickelt werden. Es ist Raum des Zusammenlebens zur Förderung der emotionalen Gesundheit junger Menschen. Diese ist für den Bildungsweg der Kinder und Jugendlichen äußerst wichtig.

Bildung verändert nicht die Welt, Bildung verändert die Menschen, die unsere Welt gestalten!

Zum Seitenanfang Real time web analytics, Heat map tracking