Sueniños für Grundschulkinder besuchte am 27. Mail die wunderschöne Gemeinde Amatenango del Valle. Daran nahmen 24 Kinder aus den Kunstprojekten gemeinsam mit drei Lehrern teil.   

Der Besuch hatte das Ziel, Wissen über die traditionellen Praktiken der Keramikerzeugung zu vermitteln. Dazu empfing sie die örtliche Kooperative "A. C. Pueblo Reunido para el Bienestar Social" herzlich. Die TeilnehmerInnen konnten mit den alteingesessenen Personen der Organisation sprechen. Diese erläuterten mit großer Offenheit ihren Zugang zu Kunst, der Sprache, der traditionellen Symbolik und Kosmovision, wie sie in den Keramiken dargestellt werden. In einem geschützten Rahmen wurden allerlei Fragen erörtert, dabei übten sich die KInder in den gelernten Techniken der Kommunikation und der Teamarbeit. So erklärten die KünstlerInnen, wie wichtig es wäre "Mutter Erde" zu bedanken.  Denn sie stellt das Material zur Verfügung, mit dem jede/r je nach seinen/ihren Talenten wunderbare Dinge erschaffen kann -  Vasen, Jaguare, Teller und Tassen. Einige Einwohner nennen den Ton auch " Gold von Amatenango", da viele Familien durch dieses Kunsthandwerk ihren Lebensunterhalt bestreiten. 

Sie sprachen über die wichtigen einzelnen Arbeitsschritte bis zur Fertigstellung eines Stückes, die die Qualität ausmacht. Sie erzählten, wie sie aus Pflanzen Farben gewonnen hatten, bevor es Acrylfarben gegeben hatte und wie man Zweige zur Dekoration nutzte. Dazu lernten die Kinder über den gesundheitliche Nutzen von Ton für die Haut und sahen die typische Kleidung der Frauen. Es war wirklich unglaublich!

Die TeilnehmerInnen erkannten, dass dieses Wissen nicht beiseite geschoben werden sollte, denn es zeigt, wer sie waren und wer sie sind. Gastgeberin Luisa wünschte sich, dass die Menschen ihre traditionellen Techniken kennen und eines Tages an ihre Nachkommen weitergeben.  

Zum Seitenanfang Real time web analytics, Heat map tracking