Sueniños befähigt Kinder und Jugendliche durch eine umfassende Bildung selbständig aus der Armut in eine würdevolle Zukunft zu gehen.

Sueniños hatte die Gelegenheit am ersten Nationalen Mädchen- und Frauentreffen von 11. bis 13. Oktober teilzunehmen, das zum Tag des Mädchens vom 11. Oktober stattfand.Die Partnerorganisation Melel Xojobal organiserte und lud dazu verschiedenen Organisationen aus allen Staaten Mexikos nach San Cristóbal de Las Casas ein.

Zwei Sueniños Teilnehmerinnen bekamen die Gelegeheit dabei zu sein und etwas über die Lebenssituationen von Mächen und jungen Frauen aus anderen Bundesstaaten zu erfahren.

Ziel war über die verschiedenen Problematiken zu reflektieren, die Kinder und Jugendliche betreffen - mit besonderem Augenmerk auf Fragen zu Frauen- und Genderthemen. Wegen des kulturellen Kontextes in einer Gesellschaft des Machismo arbeitet Sueniños an diesen Themen, um die Mädchen und jungen Frauen zu förndern und zu empowern. 

Die Teilnehmerinnen konnten kreativ Neues entwickeln, lernen, sich informieren, miteiinander austauschen und Vereinbarungen miteinander treffen. Sie wurden von erwachsenen Feministinnen begleitet, mit der Idee künftige Führungspersönlichkeiten heranzubilden. Dazu sollten die Fähigkeiten der jungen Indigenen zur Teilhabe mittels feministischer Theorien und Fokus auf Rechte gestärkt werden.

Die konkreten Workshops waren: Analyse der Lebensrealität in den Bundestaaten (Bildung, Gesundheit, Arbeit, Mutterschaft, Geschlechter, Gewalt, etc.), Selbstverteidigung, Yoga, verantwortungsbewusste Menstruation, Feminismus, usw. Dazu gab es Gruppenreflexionen und Zieldefinitionen.

Die erwachsenen Begleitpersonen besuchten ebenfalls Workshops - gestaltet als Forumstheater und als Vortrag über Feminismus.

Durch diese drei Tage in einem vertrauensvollen Rahmen wurden die Themen intensiv bearbeitet. Dazu kam die Gelegenheit sich unter Frauen auszutauschen, die Bedürfnisse und Herausforderungen zum Thema Menschenrechte zu beleuchten. Als Resultat wurde eine von allen Teilnehmerinnen kollektiv gestaltete gemeinsame Deklaration erstellt.

Am letzten Tag realisierte man eine Aktion, einen Marsch durch die Straßen, in der die Kernsätze der erarbeiteten Ergebnisse skandiert wurden. Die Erfahrung von der Gesellschaft gesehen und gehört zu werden, wie Rechte gefordert werden, brachte den Teilnemerinnen zweifellos eine besondere, vertiefende Erinnerung an den Event. 

Es ist nie zu früh oder zu spät die Stimme für Menschenrechte zu erheben. Sueniños arbeitet daran, dass mehr Kinder und Jungendliche gehört, respektiert und wertgeschätzt werden.

Aktuelles

  • Tag der Toten - Día de los muertos 2018

    Der Tod ist eine omnipräsente, sehr vielfältige Gestalt in der mexikanischen Mythologie und Kunst. Von Gott, Protagonist aus Märchen und Legenden, gesellschaftskritische Stimme bis zum lächelndem Gast am Tisch. In Mexiko begreift man den Tod als eine dialektische Einheit. Die Doppelgestalt Leben-Tod, die allen Manifestationen der Kultur innewohnt. So wie sein Symbol überall auftaucht, wird er überall angerufen. Er wird in einer einzigen Figur repräsentiert. Die Feierlichkeiten konnten so bis zum heutigen Tag weitergetragen werden und gelten nun als immaterielles Weltkulturerbe. Auch bei Sueniños leben und wertschätzen wir die Gebräuche als Teil der mexikanischen kulturellen Identität. Nicht nur weil der Artikel 63 des Gesetzes zu den…

  • Workshop Sueniños 2018

    An der Selbstfürsorge zu arbeiten, verlangt Vertrauen und respektvollen Dialog innerhalb eines Teams, in Organisationen und in Netzwerken. Die Analyse in der Gruppe erlaubt Erfahrungen zu teilen und bereichtert die Mitwirkenden, sodass sie daraus gestärkt für ihrer Arbeit mit Kindern und Jugendlichen hervorgehen. Deswegen wurde vom 25. bis 27. Oktober ein Workshop veranstaltet, bei dem es im geschützten Rahmen darum ging, die Wichtigkeit für Selbstfürsorge zu erleben. Aber auch um zu zeigen, dass es, bei der oft schwieigen Arbeit als BegleiterInnen von Kindern und Jugendlichen genug Raum für die eigenen Emotionen -  individuell und in der Gruppe - geben muss. An diesem Workshop nahmen alle…

  • Erstes Treffen für Mädchen und junge Frauen: “Las Niñas luchando y al mundo transformando”

    Sueniños hatte die Gelegenheit am ersten Nationalen Mädchen- und Frauentreffen von 11. bis 13. Oktober teilzunehmen, das zum Tag des Mädchens vom 11. Oktober stattfand.Die Partnerorganisation Melel Xojobal organiserte und lud dazu verschiedenen Organisationen aus allen Staaten Mexikos nach San Cristóbal de Las Casas ein. Zwei Sueniños Teilnehmerinnen bekamen die Gelegeheit dabei zu sein und etwas über die Lebenssituationen von Mächen und jungen Frauen aus anderen Bundesstaaten zu erfahren. Ziel war über die verschiedenen Problematiken zu reflektieren, die Kinder und Jugendliche betreffen - mit besonderem Augenmerk auf Fragen zu Frauen- und Genderthemen. Wegen des kulturellen Kontextes in einer Gesellschaft des Machismo arbeitet Sueniños an diesen Themen, um…

Zum Seitenanfang Real time web analytics, Heat map tracking