Sueniños befähigt Kinder und Jugendliche durch eine umfassende Bildung selbständig aus der Armut in eine würdevolle Zukunft zu gehen.

Kinder und Jugendliche haben das Recht auf freie Meinungsäußerung zu allen Fragen, die ihr gesamtes Lebensumfeld betreffen. Dieses Recht bedeutet, dass sie ihre Ansichten und Erfahrungen ausdrücken und andere Rechte auf Information und zur Bildung einer Gemeinschaft ausüben können.

Eine nie dagewesene zentrale Herausforderung an den kuturellen Wandel ist, dass die gesamte Bevölkerung Kinder und Jugendliche als "Inhaber von Rechten" wahrnimmt. Dies beinhaltet auch, Möglichkeiten zur altersgemäßen Teilhabe an allen politischen Prozessen bereitzustellen.

Die Erwachsenen haben Mechanismen zur effektiven und systematischen Teilhabe von Kindern und Jugendlichen in jedem Umfeld sicherzustellen, damit diese ihre Rechte zur freien Meinungsäußerung, Zusammenkünften und Vereinigungen wahrnehmen können. Damit soll garantiert werden, deren Ansichten und Perspektiven in Entscheidungen zu deren Wohlergehen in den öffentlichen politischen Diskurs einzubinden.

Bei Sueniños stellen wir Orte zur Teilhabe von Kindern und Jugendlichen zur Verfügung. Gerade in den Zeiten rund um die Wahlen in Mexiko ist es besonders wichtig, die eigenen Rechte in Bezug auf soziale Bewegungen, die im ganzen Land, den Städten und Gemeinden stattfinden, zu kennen. 

Deswegen veranstaltete Sueniños einen "Meinungs-Workshop" zum Thema "Wahlen". Dabei ging es um die Auffassungen der Kandidaten zum Präsidenten von Mexiko hinsichtlich der Aufgaben, die ein Präsident hat. Wichtig war auch das Kennenlernen der Personen mit ihren Standpunkten und Vorschlägen zur besseren Lebensqualität von Kindern und Jugendlichen. Es wurde in Altergruppen gearbeitet, die jeweils Vorschläge gemäß ihrer Entwicklung formulierten. Die Aktivität war sehr interessant, viele Ideen kamen sehr gut an.

Man beschäftigte sich über die Notwendigkeitdes Rechts auf Information, analysierte die Art, wie Entscheidungen getroffen werden und sah die Wichtigkeit, Orte zur respektvollen Ausübung des freien Ausdrucks wertzuschätzen. Die Resultate helfen Sueniños zu erkennen, wie zukünftig solche Aktivitäten bzw. "Räume" aussehen sollen und welche Themen der TeilnehmerInnen beschäftigen. Darüberhinaus Vertrauen zu schaffen, dass über alle Inhalte respektvoll gesprochen werden kann und die TeilnehmerInnen sich immer akzeptiert fühlen können.

Sueniños geht auf seinem Weg der aktiven Teilhabe von Kindern und Jugendlichen weiter, mit einem Dank an alle, die dies möglich machen.

Aktuelles

  • Tag der Toten - Día de los muertos 2018

    Der Tod ist eine omnipräsente, sehr vielfältige Gestalt in der mexikanischen Mythologie und Kunst. Von Gott, Protagonist aus Märchen und Legenden, gesellschaftskritische Stimme bis zum lächelndem Gast am Tisch. In Mexiko begreift man den Tod als eine dialektische Einheit. Die Doppelgestalt Leben-Tod, die allen Manifestationen der Kultur innewohnt. So wie sein Symbol überall auftaucht, wird er überall angerufen. Er wird in einer einzigen Figur repräsentiert. Die Feierlichkeiten konnten so bis zum heutigen Tag weitergetragen werden und gelten nun als immaterielles Weltkulturerbe. Auch bei Sueniños leben und wertschätzen wir die Gebräuche als Teil der mexikanischen kulturellen Identität. Nicht nur weil der Artikel 63 des Gesetzes zu den…

  • Workshop Sueniños 2018

    An der Selbstfürsorge zu arbeiten, verlangt Vertrauen und respektvollen Dialog innerhalb eines Teams, in Organisationen und in Netzwerken. Die Analyse in der Gruppe erlaubt Erfahrungen zu teilen und bereichtert die Mitwirkenden, sodass sie daraus gestärkt für ihrer Arbeit mit Kindern und Jugendlichen hervorgehen. Deswegen wurde vom 25. bis 27. Oktober ein Workshop veranstaltet, bei dem es im geschützten Rahmen darum ging, die Wichtigkeit für Selbstfürsorge zu erleben. Aber auch um zu zeigen, dass es, bei der oft schwieigen Arbeit als BegleiterInnen von Kindern und Jugendlichen genug Raum für die eigenen Emotionen -  individuell und in der Gruppe - geben muss. An diesem Workshop nahmen alle…

  • Erstes Treffen für Mädchen und junge Frauen: “Las Niñas luchando y al mundo transformando”

    Sueniños hatte die Gelegenheit am ersten Nationalen Mädchen- und Frauentreffen von 11. bis 13. Oktober teilzunehmen, das zum Tag des Mädchens vom 11. Oktober stattfand.Die Partnerorganisation Melel Xojobal organiserte und lud dazu verschiedenen Organisationen aus allen Staaten Mexikos nach San Cristóbal de Las Casas ein. Zwei Sueniños Teilnehmerinnen bekamen die Gelegeheit dabei zu sein und etwas über die Lebenssituationen von Mächen und jungen Frauen aus anderen Bundesstaaten zu erfahren. Ziel war über die verschiedenen Problematiken zu reflektieren, die Kinder und Jugendliche betreffen - mit besonderem Augenmerk auf Fragen zu Frauen- und Genderthemen. Wegen des kulturellen Kontextes in einer Gesellschaft des Machismo arbeitet Sueniños an diesen Themen, um…

Zum Seitenanfang Real time web analytics, Heat map tracking